Abteilungen in der Flora

Seidenblumen nicht nur als Schnittblumen

von am 5. August 2021

Bisher gab es meistens Nachbildungen von Blütenpflanzen, oder Blattwerk und eher seltener komplette Pflanzen.

Auch hier hat sich die Qualität deutlich verbessert, so dass man heute von gelungenen Exemplaren sprechen kann.



Ob Hibiskus . . .



Elatior – Begonien . . .



Große . . .



oder kleine Kakteen und Sukkulenten . . .




Allen gemein ist, sie benötigen keine Pflege – vom Abstauben einmal abgesehen. Und sie haben einen großen Vorteil, Sie verschönern auch dort die Umgebung, wo wegen der niedrigen Lichtverhältnisse keine Pflanzen existieren können.

Aber bitte nicht permanent in die die volle Sonne stellen, da das zum Ausbleichen der Farben über die Jahre führen würde.

„die flora“ hält ein feines Sortiment für Sie bereit, das in den nächsten Monaten auf- und ausgebaut wird. Ein Besuch lohnt sich.

weiterlesen

Pflanzenportraits | Stauden

Geranium – Storchschnabel

von am 24. Juni 2021

Die ausdauernden, realtiv anspruchslosen Stauden machen eigentlich immer eine gute Figur in Beeten, Einfassungen, Trögen, Stein- und Bauerngärten und als Rosenbegleitpflanzen. Die Farbpallette mit weißen, rosa, blauen, lila und violetten Tönen ist recht umfangreich.


Ob groß, oder klein es gibt fast immer den perfekten Storchschnabel


Sei es die Pflanzenhöhe und -breite, oder die Blütengröße bzw. -form. Alle Storchschnabel wirken besonders eindrucksvoll, wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Dabei können sie auch die Funktion eines Bodendeckers übernehmen und das Unkraut wirksam in die Schranken weisen.

Die Pflanzen kommen mit relativ wenig Wasser aus und der Pflegeaufwand beschränkt sich fast ausschließlich auf das Entfernen der sich gerade entwickelnden Samenstände.


Suchen Sie sich Ihre Lieblingssorte aus



Ein weiterer Vorteil: Schnecken mögen die rauhen Blätter nicht.
Geranium gehören zu den schönsten und dankbarsten Staudenarten.

Ein Auszug aus dem Storchschnabel Sortiment

weiterlesen

Aktuelles

Hochbeete sind praktisch

von am 22. Mai 2021


Sie erlauben das Gärtnern auf kleinstem Raum, sind ein attraktives Dekorationsobjekt, können auf Grund der Mobiliät leicht den Standort wechseln und erleichtern Menschen mit einem Handicap die Versorgung der Pflanzen.

Es gibt nahezu unzählige Gründe, die für den Einsatz eines Hochbeetes sprechen. So lassen sich z.B. auch Kinder leicht an das Gärtnern – den Umgang mit der Natur – heranführen, indem man ihnen ihr eigenes Beet zur Verfügung stellt.

Der Aufbau des Hochbeetes selbst ist einfach, für die Bepflanzung bzw. Gestaltung ist der Fantasie kaum eine Grenze gesetzt und die Entwicklung der Pflanzen, ob Gemüse, Obst, Kräuter, oder Zierpflanzen läßt sich ganz leicht verfolgen.

Auffälligkeiten werden schneller erkannt, können unverzüglich behoben werden, der Kulturerfolg wird dadurch (ab-) gesichert.


Aktuell im Angebot der Flora



Zur Zeit bieten wir Ihnen ein besonders attraktives Hochbeet Modell an. Sei es die Ausgestaltung des Baussatzes, die Qualität des Holzes, hier stimmt einfach alles. Auf der Produktseite können Sie sich ein Video anschauen, oder das Hochbeet vor Ort in Essen Heidhausen persönlich in Augenschein nehmen.

Produktlink

weiterlesen