Marken - Vielfalt

NEUDORFF® Gestaltete Nachhaltigkeit seit 1854

29. März 2021

NEUDORFF® Rohstoffe werden mit größter Sorgfalt ausgewählt.

Neudorff® denkt in Konzepten. Entwickelt werden ganzheitliche Sortimente, wie z.B. Wildgärtner® Freude, um die Artenvielfalt mit Nützlingshilfen zu schützen und zu fördern.

Allein durch den Einsatz der Wildgärtner® Freude Bienenhäuser können jährlich über 23,2 Millionen Wildbienen gerettet werden.*

Im Geschäftsjahr 2019 konnte durch den Verkauf der torffreien NeudoHum® Erden, im Vergleich zu einer herkömmlichen Erdenmischung, 62 % des klimaschädlichen CO2 vermieden werden.**

Für die Produktion des Ferramol® Schneckenkorns wird die Abwärme des eigenen Blockheizkraftwerkes und zertifizierter Ökostrom genutzt. So konnte das Treibhausgaspotenzial um 10 % reduziert werden. Es liegt bei 0,62 kg CO2 pro 1 kg Packung. Der Wert für 1 kg Nudeln ist mehr als doppelt so hoch.

* ausgehend von 50 % Belegungs- und Überlebensrate
** je nach Erdentyp und -Größe


Neudorff® Produkte sind möglichst umweltschonend und schnell abbaubar.

Viele der Neudorff® Produkte sind so konzipiert, dass alles, was aus der Natur entnommen wird, um die Produkte zu produzieren, auch wieder zurück geführt wird.

Mit der NeudoHum® PflanzErde werden beispielsweise alle Rohstoffe, wie Holzfasern und Rindenhumus, beim Pflanzen wieder zurück in die Natur gegeben.

Natürlich werden weder Glyphosat, noch (gen)manipulierte Rohstoffe oder Torf, der ein wichtiger CO2 -Speicher und deshalb relevant für den Klimaschutz ist, verwendet.


NEUDORFF® Verpackungen sind besonders umweltfreundlich.

Die Flaschen sind zu 100 % recycelbar. Die 250 ml Konzentrat-Flasche besteht ab sofort zu 95 % aus Altplastik – und bis 2025 sollen alle anderen umgestellt werden.

Die Faltschachteln der Neudorff® Produkte bestehen mindestens aus 80 % Altpapier* – und das schon seit Jahren.

Neudorff® verwendet keine metallischen Sonderfarben und nur Farben auf Dispersionsbasis.
Die Verpackungen sind besonders umweltfreundlich.

* Zum Teil kann aus Qualitäts- und Haltbarkeitsgründen nicht zu 100 % auf Altpapier umgestellt werden.


NEUDORFF® Beeindruckende Zahlen

100 % des Stroms kommt aus regenerativen Energiequellen. 95 % davon sind Ökostrom. 24 % davon wiederum sind selbst produziert. Der Strombezug ist dadurch nahezu CO2-neutral.

Das eigene Blockheizkraftwerk in der Produktionsstätte in Lüneburg hat in 6 Jahren 1.500 MWh Strom produziert. Damit können 375 Vier-Personen-Haushalte über ein Jahr versorgt werden.*

Die Photovoltaik-Anlagen an der Produktionshalle in Emmerthal und der Versuchsgärtnerei in Aerzen haben seit 2011 mehr als 700.000 kWh Strom produziert. Damit kann man mit einem Elektroroller über 200 mal um die Erde fahren.**

In der eigenen Versuchsgärtnerei in Aerzen wird die Abwärme einer nahegelegenen Biogasanlage genutzt. Dadurch können im Jahr rund 350.000 kWh Strom eingespart werden. Damit kann eine Person bis zu 3 Jahre lang ununter-
brochen warm duschen.**

Durch einen neuen Vakuumverdampfer konnte die Spülwasser-Menge pro Tonne Flüssigproduktion, um 73 % verringert werden.

Für das Verwaltungsgebäude in Emmerthal wird die Wasserkraft mit einer eigenen Turbine genutzt. Dadurch werden jährlich 94 t CO2 eingespart. Um 94 t CO2 zu kompensieren müssten jährlich über 7.000 Buchen gepflanzt werden.***

Quellen:
* https://www.co2online.de/energie-sparen/strom-sparen/strom-sparen-stromspartipps/stromverbrauch-im-haushalt/ ** https://www.energieuster.ch/de/Ueber-uns/News/Die-Leistung-von-1-kWh-Strom.116.html
*** https://www.co2online.de/service/klima-orakel/beitrag/wie-viele-baeume-braucht-es-um-eine-tonne-co2-zu-binden-10658/